Matratzenauflage

Matratzenauflage: Kleines Extra, mit wichtigen Aufgaben

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du in deinem Bett für maximalen Komfort sorgen kannst. Ein kleines Extra mit großer Wirkung ist die Matratzenauflage, die es sowohl für das Einzel- als auch für das Doppelbett in sämtlichen Varianten gibt. Die Matratzenauflage hat zwei wichtige Aufgaben. Zum einen schützt sie die eigene Matratze. Zum anderen erhöht sie den Komfort während des Schlafens. So fördert die Auflage ein angenehmes Klima im Bett und trägt zudem zu einer besseren Entlastung des Körpers bei.

Die unterschiedlichen Formen der Matratzenauflage

In den letzten Jahren haben sich vor allem zwei klassische Ausführungen der Matratzenauflage durchgesetzt. Zum einen muss hier der Matratzenschoner genannt werden. Die dünne Auflage dient vor allem dazu, die Matratze vor zu starken Verunreinigungen zu schützen. Zum anderen gibt es den Topper. Diese Matratzenauflage ist deutlich stärker und meistens mit einer Schaumschicht versehen, um eine zusätzliche Entlastung zu schaffen. Der Topper wird in verschiedenen Größen angeboten. Er kann die Eigenschaften der Matratzen ergänzen.

Vorteile der Matratzenauflage

Ganz gleich, ob es sich um einen Schoner oder einen Topper handelt: Eine Matratzenauflage bringt reichlich Vorteile mit. Sie erhöht den Schlafkomfort maßgeblich und bietet zudem den Vorteil, dass sie einfach abgenommen und ausgetauscht werden kann. Topper sind dabei deutlich handlicher als Matratzen. Sie haben je nach Modell eine Stärke zwischen 5 und 10 cm und können auch eingesetzt werden, um den Härtegrad der Matratze zu korrigieren. Als Kern haben sich verschiedene Materialien durchgesetzt. Dazu gehören neben den Kaltschaumkernen beispielsweise auch die Gelschaummodelle. Wichtig ist bei allen Ausführungen ein anschmiegsames Gefühl, sodass du während des Schlafens optimal entlastet wirst.

bed-4183710_1920hN1Lvy3DyHX3F